Mercedes-Benz ClassicVeteranen-Lastwagen-Werkstatt Alfeld

Anfrageformular

Je mehr Angaben Sie uns mitteilen desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten. Mit dem Ausfüllen des Formulars helfen Sie uns, da die gewünschten Unterlagen anhand Ihrer Angaben (z.B. Baujahr, Fahrgestellnummer etc.) fahrzeugspezifisch aus unserem Archiv zusammengestellt werden.

In der Regel erhalten Sie nach 1-3 Werktagen unsere Antwort.

Sollten Kosten entstehen, werden wir sie vorab Über deren Höhe informieren. Wir melden uns bei Ihnen, sobald wir die entsprechenden Informationen zusammengetragen haben. Bitte sehen Sie daher von Anrufen bzgl. des Bearbeitungsstandes ab. Vielen Dank!

Mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönliche Daten


Fahrzeugdaten
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Vielen Dank!
Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Daimler-Werkstätten, Servicepartner, Niederlassungen u.ä. können sich für zukünftige Faxanfragen unser Daimler-AG-Anfrageformular herunterladen.

Willkommen bei Ihrem Mercedes-Benz Partner
für historische Nutzfahrzeuge.

Mit dem Wissen aus 50 Jahren Mercedes-Benz Werkstatt, einem umfangreichen Archiv sowie dem Zugriff auf Dokumentationen der Daimler AG sind wir der Spezialist zu allen Themen rund um Ihren Klassiker.

Ob Komplettrestauration, Reparaturen, Wartungs- und Servicearbeiten, wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche und Möglichkeiten ein und finden für Sie die optimale Lösung.

Wir unterstützen Sie bei technischen Fragen, helfen bei der Ersatzteilbeschaffung, stellen die Versorgung mit technischer Literatur sicher und stehen bei der Wiederzulassung Ihres Veteranen helfend zur Seite.

Sie träumen von Ihrem eigenen Oldtimer-Nutzfahrzeug? Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Wunschfahrzeug, von der Anschaffung bis zur Zulassung.

Mercedes-Benz 319

Der MB 319 ist der richtige Wagen für jede Transportaufgabe.
Zuverlässig, wendig, vielseitig, sparsam – so wurde einst für die verschiedenen Varianten des MB 319 geworben.

Die Daimler AG präsentierte 1955 auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung den L 319 / O 319 in jeweils drei verschiedenen Ausführungen der Fachwelt. Bereits 1956 nahmen das Werk Sindelfingen und Mannheim die Produktion der Fahrzeuge mit der 43PS / OM 636 Dieselmotor Variante auf, ab Februar 1957 gab es dann die neue Baureihe wahlweise auch mit dem M121 / 65PS Benzinmotor. Ab Herbst 1961 konnten die Kunden dann auf den etwas größeren 2 Liter Dieselmotor OM 621 mit 50PS zugreifen sowie auf den M121 Benzinmotor mit 68PS. Zum Jahresende 1961 verlegte man die Produktion der Transporter und Kleinbusse in das Werk Düsseldorf, so dass im April 1962 Sindelfingen und Mannheim deren Fertigung beenden konnten.

1963 erfolgte eine Umbenennung, wonach der L 319 D fortan L 405 und der L 319 fortan L 407 hieß, während der O 319 seine alte Bezeichnung behielt. Gleichzeitig kamen mehrere neue Varianten hinzu. Stärkere Federn und Bremsen erlaubten wahlweise eine Nutzlast von 2 statt 1,75t, außerdem kam ein längeres Rahmen-Fahrgestell hinzu, das entweder eine 4 Meter-Pritsche oder eine Doppelkabine ermöglichte. Ab 1965 brachte der Dieselmotor 55 statt 50PS Leistung und es kamen der L 408 und O 319 mit einem M121 Benzinmotor mit 80PS Leistung auf den Markt. Diese Baureihe blieb bis 1968 auf dem Markt und wurde dann vom Düsseldorfer T2 abgelöst.

Mercedes-Benz 319